CDU-Zukunftsplan für Berlin

Christian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Christian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin
Nach dem Aus für den Google-Campus wird die CDU-Fraktion einen Zukunftsplan für die Berliner Wirtschaft erarbeiten und bis Anfang 2019 in das Parlament einbringen. Darin enthalten sein wird auch ein Konzept für den Wirtschaftsverkehr und die Zukunftsorte in Berlin. Unser Papier soll im Dialog mit den Berliner Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Stakeholdern abgestimmt werden.

++ Neue Strategien für die Berliner Wirtschaft sollen bis Anfang 2019 erarbeitet werden

Christian Gräff, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Nach dem Aus für den Google-Campus wird die CDU-Fraktion einen Zukunftsplan für die Berliner Wirtschaft erarbeiten und bis Anfang 2019 in das Parlament einbringen. Darin enthalten sein wird auch ein Konzept für den Wirtschaftsverkehr und die Zukunftsorte in Berlin. Unser Papier soll im Dialog mit den Berliner Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Stakeholdern abgestimmt werden. Der Landesfachausschuss Wirtschaft der CDU hat dafür in den letzten Wochen die Grundlagen geschaffen.

Inhaltlich wird es u.a. um die Schaffung von neuen Gewerbeflächen für Klein- und Mittelständische Unternehmen gehen, ebenso um eine neue Strategie für verschiedene Branchenschwerpunkte (Cluster) und für ,Neue Industrien‘. Außerdem werden wir Ideen zur Außenwirtschaftsförderung, für das Anwerben von Unternehmen und zum Umgang mit Ansiedlungen in den Bezirken bei Konfliktfällen unterbreiten.

Sowohl für Bestandsunternehmen, die unter zunehmend mangelnden Gewerbe- und Industrieflächen leiden, als auch für viele neue Firmen, die in die Stadt kommen wollen, fehlt es dem Senat zwei Jahren nach Amtsübernahme an Perspektiven. Wir wollen daher Vorschläge entwickeln, damit Berlin wirtschaftlich nicht den Anschluss verliert.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben